Jeder mit einem Rechner kann zur COVID-19-Forschung beitragen

Ein Corona Computer Virus! Nein, es geht zwar um Software, aber nicht um einen Computervirus, der Corona heißt, sondern um die COVID-19 Forschung am Rechner – genauer an dem Rechner, vor dem man zu Hause und im Büro sitzt. Jeder kann Covid 19 Forschung zuhause betreiben – mit dem eigenem Computer-Power gegen das Corona Virus.

Also mit Computer-Power gegen das Corona Virus vorgehen bzw. es erforschen und Covid-19 Daten analysieren.

Computer laufen im Büro und zu Hause oft ununterbrochen. Jedoch ohne die volle Leistung zu nutzen. Diese Leistung der COVID-19-Forschung zur Verfügung zu stellen ist möglich. Der Rechner wird dadurch nicht langsamer, es kann höchstens dazu kommen, dass der Lüfter häufiger anspringt, was aber auch in den Einstellungen geregelt werden kann.

distributed computing = verteiltes Rechnen

Über verteiltes Rechnen ist es möglich die Leistung des eigenen Rechners Projekten zur Verfügung zu stellen. Der zentrale Server übergibt den teilnehmenden Rechnern kleine Aufgabenpakete, die diese im Hintergrund abarbeiten. Wurde alles gerechnet werden die Ergebnisse zurück geschickt und die Covid-19 Daten konsolidiert.

Wie funktioniert der Kampf gegen das SARS-CoV-2 Virus? Proteine sind wichtige Funktionsträger des Körpers. Es handelt sich dabei um lange Ketten aus miteinander kondensierten Aminosäuren. Die Form, Reihenfolge und Typ bestimmen die Funktion dieser Proteine. Nun wird erforscht, wie über Algorithmen Lösungen für diese Faltungen gefunden werden.

„Die bis vor kurzem besten Methoden zur Bestimmung von Proteinstrukturen sind die Kristallstrukturanalyse und die Kernspinresonanz. Beide sind jedoch äußerst zeit- und kostenaufwändig, nicht fehlerfrei und für einige Proteine (noch) nicht möglich. Deswegen versucht man, die Proteinstruktur rechnerisch anhand der Aminosäuresequenz vorherzusagen. Die Idee dahinter ist, dass aus allen denkbaren Strukturen genau diejenige mit der niedrigsten Energie auch die Struktur sein wird, die ein Protein in der Natur einnimmt.“ (Quelle: Wikipedia)

Rosetta und Folding@home: Zwei herausragende Systeme

Zwei Systeme kann man auch als Laie ohne viel Wissen laufen lassen und so einen Beitrag zur Bewältigung der COVID-19-Krise leisten. Man sollte sich allerdings für eines entscheiden.

Die Projekte forschen nicht nur in Richtung SARS-CoV-2 sondern beschäftigten sich mit HIV, Krebs, Malaria und Alzheimer.

Mit Rosetta / BOINC gegen Corona Krieg führen

Rosetta @ home: Rechenpower zu hause gegen COVID-19

Viele, die sich mit verteiltem Rechnen auseinander setzen, kennen das SETI@home Projekt. Es ist lange als Bildschirmschoner auf der ganzen Welt gelaufen und wurde nun pausiert. Über die Software, die man auf dem Rechner laufen lässt können sich User schnell und einfach bei vielen Projekten mit Rechenleistung einbringen. LHC des CERN, Graviationswellenforschung und andere Bereich hoffen auf Beteiligung. So auch Proteinfaltungen.

Hier die Schritte um mit dem Rechner zu hause COVID-19 zu bekämpfen:

  • BOINC installieren (MacOS, Windows, Linux)
  • Projekt hinzufügen (Werkzeuge > Projekt hinzufügen)
  • Rosetta@home hinzufügen, wofür man sich mit Email anmelden muss
  • Done!

Welche Einstellungen ideal sind, wie man die Proteinvisualisierung als Bildschirmschoner einrichtet, ob man einer Gruppe (und welcher) beitreten sollte sind Fragestellungen für eine Suchmaschine.

Wie genau Rosetta zur COVID-19-Forschung beiträgt ist hier beschrieben.

Hier klicken, um den Inhalt eines externen Dienstes anzuzeigen.

Ein Rechner gibt alles für die COVID-19-Forschung

Gaming für den Sieg gegen Corona mit Folding@home

Folding@home nutzt die heimische Rechenleistung für die COVID-19-Forschung

Die eindeutig schönere Homepage hat das Projekt Folding@Home. Das Prinzip ist ähnlich. Man stellt seine Rechenleistung zur Verfügung während der Rechner nicht genutzt wird. Es läuft allerdings nicht über BOINC sondern ist eine eigene Software.

Die beiden Projekte ergänzen sich, allerdings ist es nicht effizient, beide gleichzeitig laufen zu lassen, da die Rechenleistung dann verteilt wird und die einzelnen Arbeitspakete länger dauern.

Wie genau Folding at home die COIVD-19-Forschung unterstützt steht hier.

Also: Wenn der Rechner läuft mit Computer-Power gemeinsam gegen das Corona Virus!

Hier klicken, um den Inhalt eines externen Dienstes anzuzeigen.

Mit Rechenpower dem COVID-19-Virus auf die Schliche kommen.

weiterführende Links

aktuelle Zahlen und Statistiken zu Rosetta@home: hier klicken

aktuelle Zahlen zu Folding@home: hier klicken


Viel Spaß, Hans